Stricktuch Ascalon

Für meinen Wintermantel wollte ich gerne ein schönes warmes Stricktuch haben, da der Halsausschnitt doch eher freizügig ist und das im Winter ja nun nicht so richtig praktisch. Ich trieb mich ein wenig bei Ravelry rum, befragte meine Näh- und Strickbezugsgruppe bei Twitter und entschied mich schlussendlich für das Tuch Ascalon. Ich bin ja nun nicht die erfahrenste und auch nicht die schnellste Strickerin, die die Welt je gesehen hat. Und entsprechend dauerte es auch ein gutes Jahr, bis das Tuch fertig wurde. Und wenn ich die Bilder bei Ravelry so anschaue, dann scheint mir, dass ich außerdem eher fest stricke, die Beispieltücher erscheinen mir alle größer als meins. Für den Alltag ist mein Tuch vollkommen ausreichend, ich mag eh keine allzu dicken Schals um den Hals, da schwitze ich schnell und bekomme Beklemmungen. Aber als es im Februar/März so richtig kalt war, da musste dann doch noch eine Lenny Kravitz Gedenkwolldecke gekauft werden

Das Muster verlangt durchaus nach etwas Konzentration, der Einsatz von vielen Maschenmarkieren kann aber das mitzählen in erträglichem Maß halten. Trotzdem finden sich einige „knitting attacks“ in dem Tuch.

Ich fand die kraus rechts gestrickten Reihen durchaus eine willkommene Abwechslung zu dem Muster, was Aufmerksamkeit bedurfte. Aber durch das dünne Garn dauerte es dann doch ziemlich lange, bis das Tuch fertig war. Immerhin noch vor dem Frühling, der ja nun endlich da ist!!!

Advertisements