MeMadeMittwoch im Unfall-#ootd

 

via Instagram http://ift.tt/2d3WykGSeptember 26, 2016 at 05:51PM

Beim Nähkränzchen mit Frau Lotterfix und einer anderen Freundin zeigte Frau Lotterfix mir etwas auf der Webseite von Deer an Doe. Und da sah ich plötzlich ein Outfit, das ich sofort haben musste. Ich konnte noch nichtmal warten, bis die Schnittmuster ankamen, ich legte sofort am Dienstag abend los. Das oberteil leitete ich von der Jenna Cardigan ab, ich ließ einfach die Knopleiste weg und legte das Schnitteil des Vorderteils mit der vorderen Mitte auf den Stoffbruch (die Nahtzugabe im Schnittmuster ist 1 cm, die Knopfleiste ist 2cm breit, das funktioniert also perfekt).

Für den Rock hatte ich ein Reststück eines beschichteten Fischgrät-Flanells von 1,1m. Ich musste Vorder und Rückenteil also nebeneinander legen. Dadurch hatte ich für das Vorderteil 70 cm Stoff und für die beiden Rückenteile 35 cm. Ich maß meinen Taillenumfang, teilte den durch 2, zog diesen Wert von 67 cm ab (3 cm brauchte ich für die Nahtzugabe) und teilte die Differenz durch 5, da ich in das Vorderteil 5 Kellerfalten legen wollte. So erhielt ich die Faltentiefe. Ich zeichnete 7 cm lange Falten auf dem Vorderteil ein. In die Rückenteile legte ich jeweils 2 Falten rechts und links vom Reißverschluss. Die Falten sind alle mit grauem Garn abgesteppt.

Der Bundbeleg ist einfach ein 7 cm gerader Streifen mit Einlage bebügelt. Und der Rock hat natürlich Nahttaschen. Am Rocksaum habe ich, ebenfalls inspiriert von Frau Lotterfix, 2 Zierstiche in grau angebracht.

Das Nachthemd gehört dem Liebsten und ist auch selbstgenäht.

In diesem Outfit bin ich dann letzte Woche Dienstag auf dem Heimweg mit dem Fahrrad auf die Nase gefallen. Buchstäblich. Und seither trage ich Hosen, da ich neben einem gebrochenen Finger auch schmerzhafte Schürfwunden an beiden Beinen habe, die keine Strumpfhosen tolerieren.

Rock und Pulli sind aber ganz geblieben. Immerhin. Jetzt ist leider erstmal Nähpause angesagt 😦

Wie andere ihre Outfits auf Alltagstauglichkeit prüfen, zeigt heute Susanne beim MeMadeMittwoch

 

Advertisements

12 Gedanken zu „MeMadeMittwoch im Unfall-#ootd

  1. Ah – die Erklärung des Röntenbildes. Sieht fies aus. Gute und schnelle Besserung.

    Und weil ich den Schnitt auch super finde, aber sicher nicht selbst den Schnitt bastel: Ist bei Deer an Doe eine verständliche (für mich Englisch oder Deutsche) Erklärung des Schnitts dabei? Ich bin mir nicht sicher, dass mein Schulfranzösisch mich erfolgreich durch neue Nähschnitte begleitet.

  2. Auweia, mit gebrochenem Finger noch lächeln… Respekt! Das Outfit sieht hübsch aus, der Verband weniger. Ich wünsch Dir, dass du schnell wieder an die Nähmaschine kannst! LG Gabi

  3. Eine supergute Idee, aus dem Jenna-Schnitt mit Schulterpassen einen Pullover zu machen. Wenn es nur nciht so schwierig wäre, guten Strickstoff zu finden.
    Weiterhin gute Besserung – beim Blick auf das erste Bild dachte ich schon: na, das ging aber schnell…

  4. Den Stoff hab ich von Hüco. Und ärgere mich, dass ich nicht mehr kaufte… Nunja.
    Ich bin mir gerade nicht sicher, aber ich glaube, ich bin nicht die erste, die aus der Jenna Cardi mit Schulterpasse einen Pullover machte…

  5. Oh, Du Arme! Gute Besserung! Unc Danke für die ausführliche Beschreibung Deiner Schnittkonstruktion.
    LG, Stefanie

  6. Pingback: Me Made Mittwoch im Signature Outfit | drehumdiebolzeningenieur

Gib deinen Senf dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s