Freitagsliebe 2: Siebenhundert Sachen

Weiter geht es mit der Freitagsliebe. Weil diese Welt mehr Liebe braucht. Gerade jetzt. Vrouwelin hat heute auch schon einem tollen Menschen gehuldigt.

@700Sachen

700Sachen lernte ich bei Twitter kennen, als ich mich mit Karacho ins Nähbloggerinnenuniversum stürzte. Da war sie gerade schwanger und sie erzählte viel von dem Hochzeitsgastkleid, dass sie gerade nähte. Und dann kam alles anders und sie konnte nicht auf die Hochzeit und der Minimensch kam sehr sehr mini zur Welt. Ich bewunderte die Gelassenheit, mit der sie die Situation zu meistern schien.

Ich begann recht schnell auch ihren Blog zu lesen, dessen Name wirklich Programm ist. Selbst machen – selbst denken – selbst reden. Dass ich auf so ein Motto abfahre, könnt ihr euch sicher denken.

Anfangs war mir noch nicht so recht klar, was sie beruflich machte, aber das lag wahrscheinlich vor allem daran, dass sie in Elternzeit war. Sie arbeitete an der Hochschule, soviel war klar, aber was genau, das blieb für mich lange im Dunkeln.

Als dann meine Nichte viel zu früh und viel zu klein auf die Welt kam, da hatte 700Sachen sehr nützliche Tipps für Frühchenschlafsäcke und Frühchenkleidung parat und schickte mir sogar ein Schnittmuster für einen minikleinen Schlafsack. Leider habe ich diesen Schlafsack nie genäht, weil er nicht gebraucht wurde 😦

Dann trafen wir uns das erste Mal bei einem Nähbloggerinnentreffen und ich hatte es voll verpeilt, dass sie 700Sachen ist. Ich begrüßte sie sehr verhalten und erst nach längerer Zeit kapierte ich, dass sie die tolle Frau ist, die so viele schlaue Sachen twitterte. Beim Abendessen konnte ich den verhaltenen Start dann aber noch richtigstellen. Zum Glück! Nicht auszudenken, wenn sie gedacht hätte, ich möge sie nicht.

Irgendwann bekam ich dann mit, dass sie Ökonomin ist. Während der Griechenlandkrise letztes Jahr hat sie eine sehr aufschlussreiche Serie in ihrem Blog gehabt, was diese ganzen Verhandlungen eigentlich genau bedeuten, für uns EU-Bürgerinnen und für die Griechinnen im speziellen. Spätestens da war deutlich zu spüren, dass ihre Leidenschaft nicht nur das Forschen sondern auch das Lehren ist. Vor kurzem dann hat sie eine ähnliche Reihe zum Brexit gemacht und auch da mochte ich ihre gut verständlichen und sehr fundierten Texte sehr.

Was ich außerdem sehr an ihr schätze: Sie ist noch viel rückwärtsintegrierter als ich was das Selbermachen angeht. Sie backt nicht nur Brötchen, sie backt auch ihr Brot selber. Sie hat einen Balkongarten mit Gemüse. Und sie macht sich viele interessante Gedanken um ihre „Indianermentalität„, wie sie es nennt. Aber eigentlich sind all ihre Texte, die sie unter der Rubrik Just my 2 Cents ablegt sehr empfehlenswert. Egal, ob sie sich um Wirtschaftsthemen, nachhaltige Kleidung, Flüchtlinge oder andere wichtige Themen drehen

Sie macht außerdem ganz tolle Geburtstagsgeschenke. Weil sie aufmerksam die Timeline liest und deshalb weiß, was man gerade braucht. Und sie verschickt Schnittmuster schneller, als man gucken kann.

Mit anderen Worten: Ich bin sehr froh, 700Sachen zur Freundin zu haben. Sie bereichert mein Leben ungemein mit interessanten Gedanken und mit viel Liebe.

Advertisements

Gib deinen Senf dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s