Tagebuchbloggen 05.09.2015

Es ist wieder der 5. und Frau Brüllen will wissen, was wir eigentlich den ganzen Tag so machen.

Irgendwann mitten in der Nacht rufen beide kleinen Menschen, dass sie zu mir ins Bett wollen. Da der Liebste außerhäusig schläft und somit genug Platz in meinem Bett ist, rufe ich zurück, dass sie herkommen sollen.

7:30 Uhr die kleinen Menschen „schleichen“ sich nach unten. Am Wochenende dürfen sie nämlich nach dem aufstehen mit dem tablet spielen.

7:50 Uhr irgendwas fällt scheppernd zu Boden. Ich stehe auf um nachzusehen. War nur ein Glas, was aber nicht kaputt ging. Wo ich schonmal auf bin, kann ich auch gleich die Brötchen fürs Frühstück formen. Der neue Backofen macht sich gut, auch wenn wir noch mit der optimalen Einstellung für Brötchen alles herum experimentieren.

8:10 Uhr während die Brötchen gehen (kann es sein, dass es eigentlich gären heißt und ich das nur irgendwie falsch verstanden hab? Der Backofen hat nämlich eine Gärstufe, mit der man Hefeteig gehen lassen kann) krieche ich nochmal unter die Bettdecke und beginne diesen Post.

9:00 Uhr nachdem ich noch ein bisschen bei craftsy was über Maschinensticken gelernt hab, müssen jetzt mal ganz dringend die Brötchen gebacken werden. Außerdem hat der kleine kleine Mensch mittlerweile auch Hunger.

9:05 Uhr der paketbote klingelt und bringt ein Päckchen. Der große kleine Mensch hat sich für Halloween ein Gespensterumhang mit drauf gestickten Fledermäusen aus Leuchtgarn gewünscht. Mein Stofflager ist groß und mittlerweile finde ich fast immer einen passenden Stoff, aber Organza hab ich dann eher doch nicht vorrätig. Und wie das so ist beim online Stoff bestellen, wegen 3 m Organza, die noch dazu nur rund 5 € kosten lohnen sich die Versandkosten doch nicht! Also noch in der sale-rubrik geschaut und schwuppdiwupp waren da noch 2 m Kinder Jersey und eine Überraschungstüte mit Anzugstoffen sowie 2 knopfpakete im Warenkorb und es fielen gar keine versandgebühren an. Soviel zu meinem mantra „Ich brauche keinen Stoff.“
image

9:20 Uhr die Brötchen sind fertig
image

10:00 Uhr fertig gefrühstückt. Die kleinen Menschen verkrümeln sich wieder ins Wohnzimmer zum tablet, ich schau noch ein bisschen craftsy Kurse. Das Wetter ist leider sehr durchwachsen, so dass wir gerade sehr träge sind. Hier muss aber auch noch aufgeräumt werden, vor allem das Spielzimmer sieht noch immer sehr schlimm aus nach dem Sommerfest. Wenn mehr als 5 Kinder zusammenkommen, ist es nur eine Frage der Zeit, bis alle spielzeugkisten inkl. der legokisten ausgekippt sind.

13:00 Uhr das Spielzimmer sieht noch immer aus, als hätte eine Bombe eingeschlagen, obwohl wir 1 h aufgeräumt haben. Trotzdem machen wir jetzt mal eine Pause. Ich gehe Wäsche aufhängen, die kleinen Menschen wuseln hier so rum.

14:00 Uhr wir schauen Tierbücher an.

14:30 Uhr ich hab Hunger. Der kleine kleine Mensch und ich essen die restlichen Brötchen auf.

14:50 mein Handy hat sich aufgehängt. Gefühlt ewig auf den power-knopf drücken hilft auch nix. Aber das Internet behauptet, dass 10 sek den power-knopf drücken helfen soll. Also nochmal ausprobiert und festgestellt, dass 10 sek ganz schön lang sind.

15:00 Uhr die stofflieferung ist direkt in die Waschmaschine gewandert und muss jetzt aufgehängt werden. Außerdem müssen noch ein paar liegen gebliebene Wäschestapel verräumt werden und bei der Gelegenheit sortieren ich auch gleich die zu klein gewordenen Unterhosen des großen kleinen Menschen aus.

Wir wuseln weiter vor uns hin, ich überlege, ob ich mir für die Hochzeit meines Bruders im kleinsten Kreis doch noch ein Kleid nähe, durchforste pinterest nach Inspiration, und mach mich schlussendlich daran, eine mögliche Lösung zu skizzieren. Die Frage ist: ist ein ganzes Kleid in himbeerrot zu viel?
image

Irgendwann kommt der Liebste nach Hause und ich fange an zu kochen. Ich probiere nochmal ein Rezept aus dem Kochbuch „Schnelle Gerichte“ aus. Schnell ist natürlich immer relativ, am Ende hab ich dann doch 1 Stunde in der Küche gestanden, bis wir dann um

18:30 Uhr essen konnten. Aber es war sehr lecker und hübsch ausgesehen hat es obendrein
image

19:30 Uhr ich probiere mal die infrarotlampe aus, die der Liebste bestellt hat. Ich hab immer mal wieder das Gefühl, dass meine Nebenhöhlen entzündet sind, was sich in Schwindel und schlimmen Kopfschmerzen äußert. Mal gucke.

20:15 Uhr die kleinen Menschen sind im Bett. Und wir schauen eine zwei Folgen „Orange is the new black“. Ich mag ja auch die dritte Staffel bisher.

23:00 Uhr ich gehe ins Bett.

Advertisements

3 Gedanken zu „Tagebuchbloggen 05.09.2015

  1. Deine Brötchen sehen so megaleckergut aus ! Verrätst du, wie du sie machst ?

Gib deinen Senf dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s