Tagebuch Ardèche 27.07.2015

Am Montag dann erstmal zum Supermarkt. Mit so kleinen Kindern echt ne Geduldsprobe. Nachdem die Einkäufe verstaut waren sind wir zu einem Nachbau der Chauvet-Höhle gefahren, in der vorgeschichtliche Wandmalereien gefunden wurden. Mir war viel zu heiß. Wir mussten über 2 h warten, bis die nächste Führung frei war. Also Mittagessen im Selbstedienungsrestaurant. Sinn für gutes Essen haben die Franzosen. Danach ist der Liebste mit den kl Menschen rumgelaufen und ließ sich mit Füßen treten,2015-07-27 13.54.32 ich saß im klimatisierten Restaurant. In der Höhle war es angenehm. Nur war die Führung auf französisch, der gr kl Mensch, der Liebste und ich bekamen deutsche Audioguides. Der kl kl Mensch war zu klein dafür. Was es nicht unbedingt entspannter machte. Irgendwann schlief er auf meinem Arm ein. Die Malereien waren unfassbar toll! So detailreich, so perfekt. Perspektive, Schatten, alles da. Leider waren Fotos strengstens verboten. Was ich nicht verstehe, die Marketingkraft von blogs, facebook, twitter und instagram scheint nicht für jede einläuchtend zu sein. Und Urheberrechtsansprüche sollten ja nach 36000 Jahren abgelaufen sein. Und selbst wenn nicht: Wir gehören ja wohl zu den Erben, oder?
Schlafenden kl kl Menschen ins Auto verfrachtet, zum Campingplatz gefahren, schlafenden kl kl Menschen aus dem Auto auf Terrasse verfrachtet. Als er wieder wach war, ist der Liebste mit den kl Menschen zum Spielplatz. Dann Fluss, dann Pizza, die es auf dem Campingplatz gab.ardeche_familyGallery_JuliAugust2015-017

Advertisements

Gib deinen Senf dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s