Maultaschen selbermachen?

Als meine Eltern die Einliegerwohnung unseres Hauses an einen Schwaben vermietete, lernte ich Maultaschen kennen. Die brachte er nämlich immer aus seiner Heimat mit und wir waren total wild drauf. In der Rückschau kann ich es gar nicht mehr fassen, dass es in den 1990er Jahren im Siegerland keine Maultaschen gab. Dann lernte ich den Liebsten kennen und der hatte sehr genaue Vorstellungen davon, wie Maultaschen beschaffen sein müssen, damit sie seinem strengen Qualitätsurteil genügen. Eigentlich gab es nur eine Sorte, die das konnte: die Maultaschen seiner Oma. Und als ich sie das erste mal aß, wusste ich auch, warum. Ich kann zwar auch nach wie vor hier im Supermarkt Maultaschen kaufen und mag sie gerne, aber das ist eher so ein „Ich möchte jetzt schnell und unkompliziert was warmes essen“ Kategorie. Ich mag so gut wie kein Conviencefood, gekaufte Maultaschen sind da eine der wenigen Ausnahmen. Das Originalrezept der Oma vom Liebsten verlangt nach etwas, das sich „Wengertgräs“ nennt. Ein schnittlauchähnliches Kraut, das im Weinberg wächst. Sowas gibts hier nicht, aber es geht zur Not auch mit Schnittlauch 😀 Die Oma des Liebsten war außerdem auch sehr heikel, was den Nudelteig anging, der musste aus einer ganz bestimmten lokalen Nudelfabrik kommen. Auch hier müssen wir in der rheinischen Diaspora leider Kompromisse eingehen und fertige frische Nudelteigplatten aus dem Kühlregal benutzen. Man braucht:

  • 1 kg frische Nudelteigplatten. Wer eine Nudelmaschine hat, macht sie wahrscheinlich am besten selber, wir haben fertigen Nudelteig aus dem Kühlregal gekauft.
  • 500 g Hackfleisch
  • 500 g Fleischbrät (gibt es beim Metzger, oft schon vorportioniert in so Aluschalen als Fleischkäse)
  • 1 sehr fein gehackte Zwiebel
  • 50 g ganz fein gewürfelter Schinken
  • 250 g gehackter Tiefkühlspinat
  • 1 Bund feingehackte glatte Petersilie
  • 1 Ei
  • 2 Bund feingehackter Schnittlauch
  • 3 Brötchen vom Vortag
  • Salz, Pfeffer, Muskat

Die Brötchen in lauwarmen Wasser einweichen. Die Zwiebeln und den Schinken in einer Pfanne andünsten. Den Spinat auftauen und ausdrücken. Ebenso die eingeweichten Brötchen ausdrücken. Fleisch mit den Brötchen, Zwiebeln, Schinken, Spinat, Kräutern, Ei, Salz, Pfeffer und Muskat in einer Schüssel vermengen.SchwaebischeMaultaschen141207-001 Den Nudelteil portionsweise ausbreiten und die Ränder mit verkleppertem Ei bestreichen. SchwaebischeMaultaschen141207-002

Nun die Fülle auf die Nudelplatte in kleinen Haufen auf der Platte verteilen. Es kommt auf das Format der Nudelplatten an, wie man die Fülle verteilt. Die Teigplatte sollte in 5x10cm große Rechtecke eingeteil werden. Die Fülle dann auf eine Hälfte dieser Rechteck platzieren und rundherum nochmal mit Ei einpinseln. Aus dieser Teigplatte kann man 9 Maultaschen formen. SchwaebischeMaultaschen141207-003Wenn man die Fülle auf der Teigplatte verteilt hat, die Rechtecke zuschneiden, die freie Hälfte über die Fülle schlagen und am Rand überall ganz fest drücken.

SchwaebischeMaultaschen141207-006SchwaebischeMaultaschen141207-0053-5 Maultaschen in einem großen Topf ins leicht simmernde (Fleisch)brühe legen. Auf keinen Fall darf es richtig kochen, das würde die Maultaschen zerreißen. Nun solange warten, bis die Maultaschen oben schwimmen. SchwaebischeMaultaschen141207-009Mit einer Schaumkelle aus dem Wasser fischen und auf ein Gitterrost legen.SchwaebischeMaultaschen141207-007So nach und nach alle Maultaschen garen. Da das ganze ja doch ein bisschen Aufwand ist, man aber vor allem das Fleischbrät nicht in beliebig kleinen Portionen kaufen kann, wir also immer recht viel Fülle haben, machen wir meistens direkt richtig viele und packen dann immer 6 Stück in einen Gefrierbeutel und frieren sie ein. Convienencefood selbstgemacht sozusagen. Bei Bedarf aus dem Gefrierschrank nehmen, in leise simmernde Brühe legen und so ca 15 min auftauen.SchwaebischeMaultaschen141207-008Aber natürlich essen wir einen Teil auch sofort. Angerichtet werden sie in einem tiefen Teller mit der Brühe und Schnittlauch bestreut.SchwaebischeMaultaschen141207-010Und die schmecken so unglaublich viel besser als alles, was man kaufen kann. Sie sind einfach viel aromatischer, aber vor allem viel fluffiger.

Advertisements

4 Gedanken zu „Maultaschen selbermachen?

  1. Ich kann ja nicht glauben, dass wer, der Maultaschen selber macht, keine Nudelmaschine hat 😉 Die 30 Euro sind echt gut investiert, ich nutze die zwar auch fast nur für Ravioli, Maultaschen und Lasagne, aber selbst nur dafür lohnt sie sich.

  2. Mnjam! Müssen wir auch mal wieder machen – schon allein wegen der eingefrorenen Vorräte, die man dann hat, lohnt es sich. Allerdings wird bei uns die Füllung eingerollt, was hätte die schwäbische Oma wohl dazu gesagt?

  3. Hier werden ja Fronten aufgemacht… Gerollt geht ja *gar* nicht!
    (Machen viele Metzger so, ist aber im Resultat viel fester als die zusammengelegten. Das ist ein krasser unterschied, den ich auch erst durch die schwäbische oma lernte…)

  4. Jetzt fehlt nur noch der Kartoffelsalat 🙂
    Die Kinder möchten jetzt auch maultaschen machen. Unser Metzger verkauft Den Nudelteig den er selbst verwendet auch ohnt Füllung. Und an den Nudelteigtagen gibt es auch Brät.
    Lg SaBine

Gib deinen Senf dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s