Ein MeMadeMittwoch an den falschen Tagen im Monat

Heute morgen stand ich gefühlt stundenlang vorm Schrank und fand nichts anzuziehen. Das passiert mir wirklich äußerst selten. Aber es gibt so Tage, da braucht man auf der einen Seite eine Rüstung, um sich selbst zusammenzuhalten, auf der anderen Seite muss es so gemütlich wie möglich sein, weil eh schon alles so beschwerlich ist.

Ich twitterte folgendes:

Die Vorstellung, heute ein Kleid zu tragen, war unerträglich. Ich habe keine Ahnung, warum genau, eigentlich finde ich Kleider recht angenehm zu tragen. Heute musste es eine Hose sein. In Hosen habe ich mehr Bewegunsfreiheit. Ich habe aber keine Hose, die wirklich so gut passt, dass sie als gemütliche Rüstung funktioniert. Hosen rutschen bei mir. Immer. An einem Tag wie heute verstärkt eine rutschende Hose das Gefühl es Zerfließens nur noch.

Trotzdem habe ich mich schlussendlich, auch weil die Zeit langsam drängte, der Liebste und die kleinen Menschen zogen sich schon Jacken und Schuhe an, für die Knickerbocker mit grünen Strümpfen und Blümchenschuhen entschieden. Und so sehr ich dieses Outfit mag, heute erscheint es mir trotzdem ungeeignet, mich gegen die Welt zu schützen.2014-11-26 21.13.08

Ich finde es hochinteressant zu beobachten, wie die Wahrnehmung meines Körpers schwankt. Es gibt Tage, da fühle ich mich unglaublich stark, da rase ich mit dem Fahrrad durch die Gegend, da schleppe ich 35 kg kleine Menschen (also beide zusammen) die Treppe hoch, den Fahrradanhänger vollgeladen mit Einkäufen zu ziehen ist ein Kinderspiel. Und dann gibt es Tage wie heute, wo ich mich zu schwach fühle, eine Brandschutztür zu öffnen, wo Treppensteigen alleine schon ein Kraftakt ist. Und an denen es unvorstellbar ist, was anderes als flache Gesundheitsschuhe zu tragen

Aber irgendwie habe ich den Tag dann doch überstanden…

2014-11-26 21.12.24Beim MeMadeMittwoch zeigt Gastbloggerin Anni einen kuscheligen Sweater, der heute auch sehr nach meinem Geschmack gewesen wäre.

Advertisements

5 Gedanken zu „Ein MeMadeMittwoch an den falschen Tagen im Monat

  1. Uiuiui – das klingt wirklich nach ernster Lage. Gut, dass es überstanden ist. Die Bluse und die Hose gefällt mir auch immer wieder 🙂

    Lieben Gruß
    minnies

  2. Kenn ich, voll gemein. Ich trag dann eine (zufällig heute gezeigte) Uniform aus schwarzem Kleid und schwarzen Schnürstiefeln, damit kann mir keiner was. Meistens zumindest. Ich hoffe, morgen geht es dir besser. Ich drück dich! Juli

  3. Ach Gottelchen. Ja, sowas gibt’s. Ich hoffe, es geht Dir mittlerweile schon wieder besser! Auf jeden Fall hast Du eine schöne und farbenfrohe Rüstung gewählt, mir ist dann immer eher nach grau-in-grau, was die Stimmung auch nicht wirklich hebt…

    Liebe Grüße,
    Stefanie

  4. Wie tröstlich, dass es auch anderen so geht 😉 und zum glück gehen auch solche doofen Tage vorbei und alles was hilft sie zu überstehen ist gut. Ich wähle für die miesen Tage meist ein unauffälliges Outfit, man soll mich dann lieber übersehen, aber wichtig ist das Rüstungsgefühl. Dein Kombi ist in jedem Fall ein Hingucker. LG Kuestensocke

  5. Pingback: Me made Mittwoch: müde | siebenhundertsachen

Gib deinen Senf dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s