Sew your own wardrobe – Das Buch zur zweiten Staffel „The great british sewing bee“

Gerade läuft die zweite Staffel von „The great british sewing bee“ (Das große britische Nähkränzchen). Jeden Dienstag abend um 21 Uhr MESZ, heute kommt kam bereits die 7. Folge, das Halbfinale. Letzte Woche  war Vintage Nähen angesagt. Und ich war schockverliebt in die Bluse, die in Schnittmuster-Herausforderung genäht werden sollte. Ein Original 30er-Jahre Schnittmuster.

2014-04-01 20.17.59

aus „The great british sewing bee – Sew your own wardrobe“ von Tessa Evelegh, Quadrille Publishing, London 2014

Das wollte ich haben. UNBEDINGT! Die Schößchen, das gesmokte am Halsausschnitt, die Puffärmel. Große Liebe! Und Twitter war mal wieder so freundlich und wies darauf hin, dass das Schnittmuster in dem Buch zur Sendung enthalten sei. 2014-04-01 20.16.23Impulskontrolle war an der Stelle nicht vorhanden, ich habe das Buch wider jeder rationalen Gründe sofort bestellt. Und es ist schon seit Ende letzter Woche da! Genäht habe ich noch nichts, zuerst muss die Original 1940er Reprint Bluse (Simplicity 1692) genäht werden.

Ich bereue es aber überhaupt nicht, das Buch so spontan bestellt zu haben. Denn neben der Bluse sind noch ein paar wirklich hübsche Schnittmuster enthalten (insgesamt 25 Stück). Neben Sachen für erwachsene Frauen, auch 4 Schnitte für Männer (Weste, Anorak, Hemd und Hose) und 4 Sachen für Kinder (Teddybäranzug, Latzhose, Babykleidchen und Höschen und ein Kleid). Eine wirklich bunte Mischung, die ich vor allem für Menschen, die gerade mit dem Nähen von Kleidung anfangen, ganz gelungen finde, weil mal neben Projekten für sich auch das karmaverbessernde Nähen für Andere ausprobieren kann.

Zu der Qualität der Schnittmuster kann ich noch nichts sagen, da ich wie gesagt, noch keins ausprobiert habe. Aber ich habe die Hoffnung, dass zumindest die Sachen, die auch in der Sendung genäht wurden, einigermaßen konsistent sind, denn ich hatte nie den Eindruck, dass die Teilnehmerinnen mit der Qualität der Schnittmuster Probleme hatten. Wie die Gradierung ist, weiß ich natürlich nicht, denn in der Sendung haben ja alle eine Größe für die Puppen genäht. Neben den Nähprojekten ist aber auch ein 40 seitiges  Grundlagenkapitel enthalten. Beim ersten querlesen habe ich da nichts fundamental neues für mich entdeckt, aber ich hab auch schon mehrere Nähbücher hier rumstehen. Pro Projekt gibt es noch jeweils ein bis zwei Seite ‚Masterclass‘, wo auf Besonderheiten wie Materialverarbeitung (Wolle, Seide, Satin, dehnbare Stoffe, Fell, Neopren, Baumwolle), verschiedene Techniken (kräuseln, Falten, Passform, Abnäher, Paspelknopflöcher ‚pattern matching‘) und alle möglichen Arten, einen Reißverschluss einzusetzen (aufgesetzt, nahtverdeckt, Hosenreißverschluss mit Untertritt, überdeckend) eingegangen wird. Ich persönlich finde diese Art der didaktischen Aufarbeitung nicht so richtig geschickt, weil ich mich jedesmal totsuche, wenn ich eine bestimmte Technik nachlesen möchte, aber vielleicht sollte ich mir auch einfach mal angewöhnen, den Index zu benutzen.

Auf meiner To-sew-Liste sind neben der 30er Jahre Bluse gelandet:

2014-04-01 20.17.10

Slip dress (aus „The great british sewing bee – Sew your own wardrobe“ von Tessa Evelegh, Quadrille Publishing, London 2014)

2014-04-01 20.17.37

Box pleated skirt (aus „The great british sewing bee – Sew your own wardrobe“ von Tessa Evelegh, Quadrille Publishing, London 2014)

2014-04-01 20.18.31

1960s Coat (aus „The great british sewing bee – Sew your own wardrobe“ von Tessa Evelegh, Quadrille Publishing, London 2014)

2014-04-01 20.19.58

Yoke Skirt (aus „The great british sewing bee – Sew your own wardrobe“ von Tessa Evelegh, Quadrille Publishing, London 2014)

Alle Schnittmuster kann man sich hier herunterladen.

Advertisements

12 Gedanken zu „Sew your own wardrobe – Das Buch zur zweiten Staffel „The great british sewing bee“

  1. Das habe ich ja alles mal wieder nicht mitbekommen! Schöne Schnittmuster, wirklich. Und ich sehe gerade, dass der 60ies-Mantel meinem heutigen MMM-Projekt ähnelt und bis wohin die Knöpfe gehen und dass er auch aufspringt. Danke, Miriam!
    Liebste Grüße,
    Juli

  2. von buch wußte ich gar nicht , die Serie verfolge ich wegen zeitmangel kaum noch.
    die modelle sind sehr simpel und für anfäger ganz gut. ABER….
    was mich immer so stutzig macht und mißtrauen aufkommen lässt- warum sind fast in jedem stück so offensichtliche verarbeitungsfehler? wenn ich etwas zum verkauf abfotografiere,dann muss das doch schon richtig sein oder?
    z.b. am mantel sieht man an der kante überall die untere lage des kragens- das ist no go!
    rock mit yoke- die spitze ist gar nicht so spitzig und auch noch von seite des rock gereiht.
    und das schlimmste von allen ist der saum vom wunderschönem slipdress.
    da war ich mir nicht sicher, ob ich es selbst nicht besser hingekriegt habe,denn ich ahbe ja auch im schrägen Fadenlauf seide nicht nur gesäumt, sondern babyhem gemacht, das bedeutet eigentliche doppelte Belastung.und nein! mein slipdress hat das nicht.
    das sind kleinigekiten. vielelicht ist alles höchstprofessionell und äuusserst gute shcnitte.. aber warum dann so ein Präsentation, die mich z.b. schon abschreckt und zweifeln lässt?

  3. Vielen Dank für die Beschreibung und den Link. Ich nähe auch gerade Simpl 1692, erstmal Probe in Version D, denn ich will ausprobieren, ob es ohne Reißverschluss klappt. Den Schnitt der 30er Jahre Bluse habe ich mir gleich mal runtergeladen…. wo ich schop mal beim Blusennähen bin.

  4. Liebe sewing Galaxy,
    wenn du die Serie verfolgt hättest würdest du wissen, dass die Teile von den Fotos (zumindest bei Bluse und Mantel bin ich ganz sicher und ich gehe bei den anderen Teilen davon aus, dass es auch so ist) die Originale aus der Sendung sind. Das rausblickende Futter am Mantel z.b. hatte May in der Show auch kritisiert.
    Auch wenn man nochmal ein professionelleres Stück für das Buch hätte nähen lassen können, macht es doch offensichtlich den Charme des Buches aus, dass hier (den Fans der Serie) wohlbekannte Stücke präsentiert werden.
    Gruß, Katharina

    Liebe Miriam, danke für die buchvorstellung, das MUSS ich haben!!
    LG, Katharina

  5. ok:-) das muss man natürlich erst wissen:-)
    du hast sicherlich recht!
    aber:-)…. in 1-2 Jahren ist das buch immer noch auf dem markt,aber die neue Generation wird nichts mehr von der Sendung und Inhalten wissen:-)

  6. Gerne doch, mein Senf.
    Ich muß zugeben, irgendwie habe ich noch keine Folge gesehen. Warum? Weiß ich gar nicht.
    Auf alle Fälle finde ich die Schnitt im Buch sehr interessant, gefallen mir allesamt. Und toll finde ich ja, daß das Modelle von den Teilnehmerinnen sind. Wo hast du denn das Buch bestellt? Das würde mich auch interessieren. Der Mantel, der Rock, das Unterkleid …
    lg monika

  7. Vielen Dank für den Tip. Ich denke, das Buch wird meine Belohnung fürs Projekte-Fasten…
    Neben den schon gelobten Projekten für Große fand ich die „dungarees“ absolut bezaubernd.
    LG,
    Effi

  8. Ach, das ist ja schade. Hier sind es zwar erst 14 Monate, die aber dafür recht proper. Da würde ich keine Größe 12-18M nähen. Danke für den Hinweis.

  9. Pingback: Hier herrscht leichtes Chaos | dreikah

  10. Danke für die Buchvorstellung! Die Sendung habe ich nicht gesehen, aber ich besitze das Buch zur ersten Staffel, das habe ich letztes Jahr in Cornwall in einem Supermarkt für 10,- Pfund erstanden. Mir gefällt auch das sehr gut, die Modelle darin sind aber einfacher. Genäht habe ich allerdings noch nichts daraus.
    LG
    Susanne

Gib deinen Senf dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s