Gibt es Rettung für diesen Stoff?

IMAG0465Dieses Kleid habe ich vor ziemlich genau 5 Jahren genäht. Liebes Bisschen, ist das lange her. Ich hatte mir gerade eine eigene Nähmaschine gekauft und wollte ein Kleid für eine 20er Jahre Party nähen. Das Schnittmuster ist eine Originalreproduktion eines Tanzkleides von 1928. Der Stoff ist reine Seide, gekauft bei Etoffe & Tessuti in Freiburg. Das Kleid habe ich nie getragen, weil am Tag der Party mein Leben plötzlich Kopf und mir der Sinn nicht nach Party stand. IMAG0466Als ich Alexandras barocken Rock letzten Mittwoch sah, erinnerte ich mich wieder an dieses Kleid. Zwei Schwangerschaften später traue ich mich nicht einmal mehr, es anzuprobieren. Ich glaube auch, dass es sowieso nie sonderlich vorteilhaft an mir ausgesehen hat. Aber der Stoff ist doch ein Traum, oder? Sowohl der Print als auch die Dupionseide.

Aus dem Oberstoff ließe sich wahrscheinlich ziemlich locker eine Bluse machen. Aber ich frage mich, ob ich auch den Unterstoff mit der Spitze noch irgendwie retten kann. Im Prinzip ist das ein simples Trägertop. In der Kombi finde ich es nicht mehr so richtig schön, vor allem den Ausschnitt finde ich nicht seriöslich genug. Aber unter einen weniger extravaganten Stoff könnte das noch was hermachen.

Aber was für eine Bluse mach ich denn nun aus dem Oberstoff? Kurzärmlig, das ist klar, mehr gibt der Stoff nicht her. Aber ich hab gerade so gar keine Idee, was stilistisch zum Stoff passen könnte.

Advertisements

6 Gedanken zu „Gibt es Rettung für diesen Stoff?

  1. Na aber sicher doch. 😉 Muß ja stilistisch nicht nur zum Stoff, sondern auch zu Dir passen. Also wohl nix zu Verspieltes. Denkst Du denn mehr Ausgehblüschen oder unter Jacket gerade so eben noch ins Büro?

  2. Ausgehen?!? (fügen Sie hier ein hysterisches lachen ein). Mir schwebte schon eher ein Teil fürs Büro vor, wohlwissend, dass der Stoff da eine herausforderung darstellt.
    Lag ich richtig mit meiner Vermutung, dass der Stoff in dein beuteschema passt, Alex?

  3. Ich würde einen ganz schlichten Oberteilschnitt wählen, körperumspielend zwei Abnäher hinten und zwei oder vier vorne, entweder keine Ärmel, mit breiteren Trägern (wie bei Sorbetto) oder kurze Ärmel, für in den Rock oder Hose stecken und unter einer Jacke oder solo tragen.
    Die Reste aufheben und als Futter verwenden, da freust Du dich dann immer wieder am Stoff.

  4. Ich würde auch einen ganz schlichten Schnitt nehmen, evtl. so einen angedeuteten Wasserfall, wenn das reicht (kannst du ja ansetzen), in der Burda gab es auch mal einen mit verdrehten Trägern, das ginge auch, wenn die Rückseite nicht doof aussieht. Ich würde den Unterstoff mit Spitze aber nicht mehr zusammen mit dem Stoff nehmen.
    Und wenn du einfach in den V-Ausschnitt eine Blende mit Schluppe aus dem Oberstoff nähst? Falls du doch ein bisschen mehr Deko willst.

    Der Stoff ist wirklich schön. LG frifris

Gib deinen Senf dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s