Me Made Mittwoch – Die Kittelschürze

Hatte ich eigentlich schonmal erwähnt, dass das Nähen wahrscheinlich viel mehr dazu beigetragen hat, dass ich mich traue, Dinge einfach mal zu machen, auch auf die Gefahr hin, auf die Nase zu fallen, als meine experimentelle Doktorarbeit? Mag vielleicht daran liegen, dass zerschnittener Stoff keine echte Gefahr für mich und andere darstellt. Aber dieser neu erlangte Mut überträgt sich durchaus auf meine Arbeit, in der ich noch immer experimentell arbeite. Das fühlt sich gut an und zeigt mal wieder, dass selbermachen als Hobby in seinem Einfluss auf die Selbermacherin total unterschätzt wird.

Die Kittelschürze ist das beste Beispiel für diesen Mut: Ich wollte diese Taschen in Simplicity 4014 einarbeiten:

IMAG0249Ich hatte keine Ahnung, wie diese Taschen hießen und die Nähnerds bei Twitter waren ausnahmsweise auch kurzzeitig überfragt. Wonach also bei google suchen, wenn kein Suchbegriff? Also hab ich mir einfach selbst überlegt, wie diese Taschen zu nähen sein könnten. Schlussendlich konnte mir Lucy doch noch mit einem Namen und einer Nähanleitung weiterhelfen, aber da waren die Taschen schon genäht.

Der Rest des Kleides war dann auch irgendwann fertig, obwohl ich zwischendurch nicht sicher war, ob das Kleid nicht zu sehr nach Kittelschürze aussieht

Als ich es dann mit eingesetzten Ärmeln anprobierte, konnte ich die Arme leider nur noch knapp 90° anheben. Frenetischer Jubel oder einfach nur entspannt im Alltag agieren ausgeschlossen

IMAG0253Twitter und im Speziellen frifris sei dank, lernte ich, dass das Armloch zu groß war. Klingt paradox, aber wenn eine mal drüber nachdenkt, ist das ziemlich logisch. Da Schnittanpassung nicht mehr drin war, da ich „nur“ 1.5 cm Nahtzugabe hatte, musste eine andere Lösung her: Ein Zwickel, wie ich dank frifris Recherche bei den Hobbyschneiderinnen lernte. Also hab ich die Ärmelnaht unter den Achseln aufgetrennt, vor dem Spiegel den Arm gehoben und gemessen, wie weit die getrennte Naht an der Seitennaht aufklafft. 9 cm, ziemlich viel, da wäre ich mit den 2 cm Nahtzugabe, die ich noch hätte rauslassen können, nicht sehr weit gekommen. Dann habe ich noch die Nahtlänge von der vorderen zur hinteren Prinzessnaht gemessen und mir dann so einen Zwickel konstruiert:

zwickelUnd siehe da, jetzt hab ich ein saubequemes Kleid mit super Passform und fancy Taschen. Der Liebste findet noch immer, dass es zu sehr nach Kittelschürze aussieht als dass ich es im Büro tragen könnte, aber ich mags trotzdem!

DSC_1612 DSC_1613 DSC_1615 DSC_1616 DSC_1618Die Bilder sind nach 2 Tagen tragen entstanden, die Knitterfalten sind der Beweis!!!

Mehr tolle selbstgenähte Kleidung an tollen Frauen seht ihr wie immer beim MeMadeMittwoch.

 

Advertisements

8 Gedanken zu „Me Made Mittwoch – Die Kittelschürze

  1. Dein Liebster hat leider keine Ahnung, muß ich mal sagen. Dein Kleid ist toll und hat für mich keinerlei Kittelschürzen-Asoziationen!

    Grüße,
    naehfreundin

  2. Das sieht in meinen müden kleinen hitzegeschwollenen Augen keinesfalls Nach Kittel aus !
    Sehr gelungen auch die Taschen.Tres chic !
    Und das ein Armloch eine gegenteilige Wirkung entwickelt…Wird mich heute noch ein bisschen verwirren…zusätzlich zur Hitze die meine Synapsen beschädigt…

    Liebe Gruesse
    Stella

  3. Applaus Applaus! Sieht super aus.
    Das mit dem Zwickel muss ich mir unebdingt merken.
    LG

  4. Super, der Zwickel, das muss ich mir auch merken (keine Chance, aber ich tu mal so als ob…)
    Ich finde das Kleid sehr gelungen, die Tascheneinfassung ist Zucker. Und in jedem Fall ein Bürokleid!
    Liebe Grüße, Jules

  5. Pingback: Me Made Mittwoch im bewährten Look und Anfreunden mit dem Licorice Dress | drehumdiebolzeningenieur

  6. So, jetzt kommentier ich doch noch mit mehr Worten als 140: ich finde nach wie vor überhaupt nicht, dass es kittelschürzig aussieht. Den Zwickel hast du super hingekriegt, man sieht nix – das hat sich allemal gelohnt. Und absolut bürotauglich!
    Hast du ne grüne Halskette? Bin nicht so der Schmuckfan, aber hier fände ich das schön dazu.
    LG, frifris

  7. Ich spiele gerade mit dem Gedanken, Meikes Vorschlag aufzugreifen, und aus dem grünen Stoff eine Blüte zum Anstecken zu basteln. Diese Kanzashi-Blüten finde ich ganz schick.

Gib deinen Senf dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s