Himmelfahrtskommando – Lagebesprechung

IMAG0190Mein Fahrrad wurde am Wochenende zerstört. Von irgendwelchen Arschgeigen, die sich scheinbar daran erfreuen, andere Menschen in ihrer Mobilität einzuschränken. Ich bin soooo sauer. Hinterrad und Sattel weg. Das Ritzelpaket war eh total runter, wollte ich in den nächsten Tagen auswechseln, die Felge war alt und nix besonderes. Allein der Sattel war noch was wert.

Gerade habe ich keine Lust, mich über meinen Nicht-Fortschritt beim Kleid auszulassen.

Wie weit die anderen sind, könnt ihr hier sehen.

Advertisements

5 Gedanken zu „Himmelfahrtskommando – Lagebesprechung

  1. Habe soeben etwas dazu gelernt, nämlich was ein Ritzelpaket ist. Den Ausdruck kannte ich noch gar nicht.
    Davon abgesehen: Mir haben sie direkt vor der Haustür das (ziemlich alte, aber SEHR gern gemochte ) Fahrrad weg geklaut. Wobei das wenigstens konsequent war und nicht so halbherzig demontiert. Was stellt man denn mit einem Hinterrad und einem Sattel an? Verkaufen? Selber nutzen? Ich bin zu brav für so einen Mist:
    Ich war vollkommen fassungslos und obwohl es secondhand und nicht teuer war, muss ICH jetzt wieder ein neues kaufen.
    Arschgeigen…

    Gruß,
    Michelle

  2. Den Sattel könnten die vielleicht sogar wirklich noch verchecken. Das Hinterrad eher nicht, da ärgert sich wahrscheinlich jetzt irgendwer anders, wo jetzt ein 26″ Hinterrad mit runtergenudeltem Ritzelpaket im Garten liegt. Das wollte ich ja eh jetzt mal ersetzen, von daher ärgern mich die Kosten auch nicht wirklich, sondern dass ICH das Rad 1,5 km nach Hause schleppen musste und nun mein ganzes Mobilitätskonzept ins Wanken kommt. Ich hab noch ein Gästerad, aber da ist die Kupplung für den Kinderanhänger nicht dran, also muss ich wohl morgen nachmittag Fahrrad und Kinderanhänger von der Tagesmutter zum Kindergarten nach Hause schieben. Und muss das Rad zum Fahrradmech tragen. Und zur Polizei wegen der Anzeige.
    Fahrrad ganz weg ist ja auch echt scheiße. Aber da könnte ich mich evtl noch mit dem Gedanken „trösten“, dass nun jemand anderes mit dem Rad von A nach B kommt… Aber eigentlich, nee,… finde ich das auch voll beknackt! Sowas macht eine nicht! Punkt! Und ich will mir auch nicht vorschreiben lassen, wie ich zum Bahnhof komme, wenn ich übers Wochenende weg bin. Und vor der Haustür, ich mein, irgendwo muss eine ja ihr Fahrrad abstellen.

  3. So ein Mist. Da fällt einem echt nichts mehr zu ein. Manchen Leuten haben sie echt ins Hirn geschissen…
    (Meine Kinder waren’s nicht, die haben das Klo bevorzugt. Deshalb auch mein rasanter Nähfortschritt.)
    Hoffentlich bist du bald im Straßenverkehr und an der Nähmaschine wieder wie gewünscht mobil. Viele Grüße!

  4. Wie ich so etwas hasse! Ist mir in meiner Studentenzeit auch häufiger passiert, da ich in der Fußgängerzone wohnte und da häufiger betrunkene lang sind. Einmal war einfach nur das Vorderrad krumm getreten! Mistkerle!

  5. Sinnlose Zerstörung, ich kapiers einfach nicht… Überlege, ob ich die Räder nun mit diesen Pitlocks befestige. Aber dann könnte es sein, dass aus lauter Frust, dass sich das Vorder-/Hinterrad nicht klauen lässt, genau das passiert, was dir passiert ist: krumm treten.

Gib deinen Senf dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s