Granada, die II.

Freitags hatten wir noch ein paar Stunden Zeit in Granada, die wir dafür nutzten, uns den ältesten Teil Granadas, das Albayzín, anzuschauen. Der Eindruck, den ich bis dahin von Granada hatte, war ja eher nicht so toll, viel zu viele Pseudohippies und Souvenierläden für die Pseudohippies… Aber auf der anderen Seite des Darro sah es auf einmal ganz anders aus.
Allerdings hatten wir noch nichts gefrühstückt und irgendwie wollte sich auch weit und breit kein Café finden lassen. Dafür entdeckten wir dann aber einen kleinen Markt, auf dem wir dann ein wenig einkauften und es uns mit Brot, Wurst und Orangensaft über den Dächern Granadas gemütlich machten.

Danach ließen wir uns einfach noch ein wenig durch die engen Gassen treiben,

genossen den Blick auf die Alhambra

und entdeckten noch die ein oder andere Kuriosität

Um 2 ging dann der Zug nach Ronda, doch vorher musste Philip unbedingt noch dieses Photo aufnehmen:

Advertisements

Gib deinen Senf dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s